Hungerburgrennen 2019

Beim heurigen Hungerburgrennen, welches am Samstag, den 27. April, ab 13 Uhr gestartet wurde, starteten knapp 80 Radrennfahrer.

Das zum TT-Tiwag-Cup zählende Rennen eröffnet im heurigen Jahr die Tiroler Radsportsaison für unseren Nachwuchs. Bei den Mädchen U14, Männern U15 und Mädchen U17 wurden zugleich auch die Tiroler Bergmeisterschaften ausgefahren.

Veranstalter Harald Baumann dankt allen Teilnehmern fürs dabei sein und freut sich schon auf den 28. April, wo in Langkampfen das ebenfalls traditionelle Ernst Feuchtner Gedächtnisrennen ab 9 Uhr startet, welches auch zum Österreichischen Cup zählt.

Bei den Mädchen U14 siegte Ramona Grießer (ÖAMTC RAIKA BKD ASVÖ Inzing) und wurde zugleich Tiroler Meisterin.
Felix Rützler vom selben Verein siegte ebenfalls und wurde auch Tiroler Meister in der Kategorie U15.
Das Stockerl in bei den Mädchen U17 machten sich die RC ARBÖ Tom Tailer Wörgl Fahrerinnen untereinander aus. Marina Gurtner siegte vor Leila Gschwentner und Amila Biberovic.
Alexander Hajek (ARBÖ RC Steiner Shopping Purgstall) siegte vor Lukas Grießer und Felix De Cillia (RC ARBÖ Tom Tailer Wörgl) bei den U17.
Raphael Gomig (RC Arbö Tom Tailor Wörgl) siegte in der Kategorie Junioren vor Stefan Kovarund Paul Buschek (beide Radsport Stanger Kitzbühel).
Gabriela Erharter (Union Raiffeisen Radteam Tirol) siegte in der Kategorie Frauen/Juniorinnen vor Daniela Pintarelli-Traxl (Team Mooserwirt) und Manuela Hartl (ARBÖ ASKÖ Graz-RLM Stmk).
Thomas Mairhofer (RC-Bike Next 125 Hackl-Lebensräume) gewann die Masters 1, die Masters 2 gewann Jan Wesseli (RSV 1893 Prien), Markus Moll (Pro V ARBÖ Ladys Team Tirol) die Masters 3 und Josef Lutzmann (ARBÖ Pillerseetalbiker) die Masters 4.
Christian Wildauer (Union Raiffeisen Radteam Tirol) siegte in der Kategorie Amateure vor Hannes Kapeller (Union Sporthütte) und Markus Eberharter (Chalet Arena).
Die Tagesbestzeit von 8:57.98, welche von Manuel Bosch (Union Raiffeisen Radteam Tirol) aufgestellt wurde, siegte er in der Elite Klasse vor Wolfgang Hoffmann (E-Racers Augsburg) und Michael Sprenger (Union Raiffeisen Radteam Tirol).

Nicht nur Lizenzfahrer, sondern auch Unlizensierte nahmen am 3,5 KM langen Bergsprint teil.
Michael Danklmaier (Cycling Team Physio 1.0) siegte in der Klasse 1, Christian Schmitt (Team Mooserwirt) in der Klasse 2 und Hannes Wimmer (RTC Inntal) gewann die Klasse 3.

Die genauen Ergebnisse können unter www.alge-tirol.info jederzeit eingesehen werden.

Fotos Copyright: Sportfotos-Andre und LRV-Tirol